Lexikon der Biologie





Bedecktsamer



Ältester Bedecktsamer:

1998 wurden in Nordost-China unter der Asche eines im Jura vor gut 140 Millionen Jahren ausgebrochenen Vulkans (Yixian-Formation) die fossilisierten Blüten und Blätter des bislang ältesten Bedecktsamers der Erde gefunden. Die Überreste der als Archaefructus liaoningensis bezeichneten Pflanze sind 25 Millionen Jahre älter als die älteste bisher bekannte Blütenpflanze, die 1989 in Australien entdeckt wurde. Der Neufund steht systematisch den Magnolien nahe, gehört allerdings nicht zu dieser Gruppe, da Blütenblätter fehlen. Jedoch sind zahlreiche sich öffnende Fruchtblätter bzw. blattähnliche Hülsen sowie Samen ausgebildet, so daß es sich nach wissenschaftlicher Definition um einen Bedecktsamer handelt. Da das Fossil nur eine Größe von 8 cm aufweist, ist über das genaue Aussehen dieses sehr urtümlichen Bedecktsamers nur wenig bekannt; möglicherweise war er verholzt und den Farnsamern ähnlich. Von noch älteren Funden, welche möglicherweise ebenfalls zu den Bedecktsamern gezählt werden könnten, sind nur Pollen oder Blätter erhalten, welche allein keine Rückschlüsse auf den Blütenbau und damit die systematische Stellung zulassen.

[Drucken] [Fenster schliessen]