Lexikon der Biologie



biochemische Oszillationen



Beispiele von metabolischen Oszillationen sind:

1) die viel untersuchten Rhythmen der Glykolyse (in Hefezellen, zellfreien Hefeextrakten, Muskelextrakten und Ascites-Tumorzellen [Ascites]), die hauptsächlich auf der Regulation der Phosphofructokinase beruhen;

2) die Synthese von cAMP (zyklisches Adenosinmonophosphat) während der Aggregation des Schleimpilzes Dictyostelium discoideum (Dictyostelium) vom einzelligen zum mehrzelligen Lebewesen;

3) die Peroxidase-Reaktion;

4) die Photosynthese;

5) synthetische Membranen mit gebundenem Papain, bei denen die biochemische Oszillation durch Kopplung von Diffusion und enzymatischer Reaktion zustande kommt;

6) Mitochondrien, bei denen die Regulation der Membrantransport-Prozesse (Membrantransport) eine Schlüsselrolle spielt.





[Drucken] [Fenster schliessen]