Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Abelmoschus moschatus

Abelmoschus moschatus Medik.
(syn. Hibiscus abelmoschus).
Fam.: Malvaceae.
Heim.: Indien, in zahlr. Tropengebieten eingebürgert und kultiviert.
Drogen: 1. Semen Abelmoschi; Ambrettekörner (syn. Bisamkörner, Moschuskörner), die reifen Samen. Inh.: äther. Öl (0,2-0,6 %, u.a. Farnesol und Ambrettolid, das den Moschusgeruch bedingt, sowie Fettsäuren enthaltend), ferner Schleimstoffe, Harze und fettes Öl. Anw.: früher als Aphrodisiakum, als Duftmittel sowie als Stimulans in der Volksheilkunde. 2. Oleum Abelmoschi seminis; Moschuskernöl; das äther. Öl der Samen. Anw.: in der Parfümerie.
Hom.: Abelmoschus moschatus HAB34; Abelmoschus (syn. Bisamkörner), die getrockneten Samen. Anw.-Geb.: Beklemmungsgefühle im Brustkorb.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte