Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Acokanthera-Arten

Acokanthera-Arten

Fam.: Apocynaceae.

Acokanthera oppositifolia (Lam.) Codd. (syn. A. longiflora).
Vork.: mittleres bis südliches Afrika als Bäume oder Sträucher. In Verbreitungsgebieten auch kultiviert.
Droge: Lignum Acokantherae (syn. Acokantherae lignum). Inh.: Cardenolidglykoside (Herzwirksame Glykoside), u.a. Acovenosid A bzw. Venenatin (Acovenosigenin-α-1-acovenosid) und Acolongifloridis K (Ouabagenin-6-desoxy-L-talose).

Acokanthera schimperi (A.DC.) Scheinf.
Droge: Semen Akocantherae venenatae (syn. Acokantherae venenatae semen). Inh.: Gemisch von Cardenolidglykosiden, insbes. Acovenosid A (58 %) und Ouabain (26 %). Verw.: Beide Drogen zur Gewinnung der herzwirksamen Glykoside. Infolge geringer therapeutischer Breite kaum medizinische Bedeutung. Nutzung in Heimatgebieten als Pfeilgifte.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte