Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Ambrosia artemisiifolia

Ambrosia artemisiifolia L.
(syn. Ambrosia elatior); Beifussblättriges Traubenkraut (syn. Ragweed, Hohes Traubenkraut).
Fam.: Asteraceae (Compositae).
Vork.: Europa, Mexiko, Brasilien.
Droge: Ambrosiae herba (syn. Herba Ambrosiae). Ambrosienkraut (syn. Beifußtraubenkraut), das getrocknete Kraut. Inh.: Sesquiterpenlactone, u.a. Dihydroparthenin, Sesquiterpene, u.a. Artemisiifolin, ferner u.a. Cumanin und Dihydrocumanin. Anw.: infolge hoher allergischer Potenz durch die sensibilisierend wirkenden Sesquiterpenlactone als Droge heute obsolet.
Hom.: Ambrosia artemisiifolia HAB34, die frischen Blütenköpfe und jungen Schösslinge. Anw.-Geb.: Heuschnupfen, Sommerdurchfälle.
Histor.: Der Name geht auf die griechische Mythologie zurück (ambrosia = Götterspeise; Speise, die den Göttern Unsterblichkeit verleiht).

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte