Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Aspidosperma quebracho-blanco

Aspidosperma quebracho-blanco Schlecht.
(syn. Aspidosperma chakensis, A. crotalorum, A. quebracho, A. quebracho-alba, Macaglia quebracho, Macaglia quebracho-blanco); Weißer Quebracho (syn. Quebrachobaum).
Fam.: Apocynaceae.
Vork.: Argentinien, Bolivien, Chile.
Droge: Quebracho cortex (syn. Cortex Quebracho, Lignum Quebracho); Quebrachorinde. Inh.: Indolalkaloide (0,3-1,5 %), u.a. Aspidospermin und Quebrachin (Yohimbin) sowie Gerbstoffe. Wirk. und Anw.: Alkaloide bewirken Erregung des Atmungszentrums und besitzen expektorierende Eigenschaften. Die Droge ist daher, meist in Kombination mit anderen Drogenauszügen, Bestandteil einiger Asthmapräparate und Expektorantien. Holz und Rinde werden ferner in der Gerberei genutzt.
Hom.: Quebracho HAB34; die getrocknete Rinde der Stämme und Zweige. Anw.-Geb.: Herzschwäche und chronische Atemwegserkrankungen.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte