Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Boöphone disticha

Boöphone disticha (L. f.) Herbert
(syn. Buphane disticha, B. toxicaria, Brunsvigia toxicaria, Haemanthus toxicarius, H. lemairei, Amaryllis disticha).
Fam.: Amaryllidaceae.
Vork.: Afrika, bes. Süd- und Mittelafrika.
Droge: die Zwiebeln. Inh.: Alkaloide, u.a. Lycorin, Crinin, Nerbowdin, Buphanamin und Buphanidrin; Acetovanillon, Sterole, Chelidonsäure. Anw.: in der afrikanischen Volksheilkunde bei Ödemen, zur Wundbehandlung, bei Magen-Darm-Beschwerden, Kreislaufstörungen und als Aphrodisiakum. Auch als Rauschmittel und Halluzinogen wird ein Aufguß der Droge genutzt. Besondere Bedeutung hat die Pflanze zur Bereitung von Pfeilgiften, die von den Buschmännern zum Jagen genutzt werden. Hierbei wird die neurotoxische Wirkung der Alkaloide ausgenutzt.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte