Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Boswellia-Arten

Boswellia-Arten

Fam.: Burseraceae.

Boswellia sacra Flueckiger (syn. Boswellia carteri, B. undulato-crenata).
Vork.: Südarabien, Nubien, an der Küste des Roten Meeres.
Droge: Olibanum (syn. Gummi Olibanum, Gummiresina Olibanum); Weihrauch, das Gummiharz der Pflanze. Inh.: äther. Öl (5-9 %, u.a. mit Pinen, Dipenten, Phellandren, Terpenalkohole/Olibanol), Harz (60-66 %, bes. Boswelliasäure, eine Triterpensäure), Gummi (ca. 20 %), Bassorin (6-8 %), Bitterstoffe, Schleimstoffe. Anw.: zu medizinischen Pflastern (selten), als Räuchermittel für kultische Handlungen, die äther. Öle für Parfüms und Kosmetika.

Boswellia frereana Birdw. (syn. Boswellia freriana).
Vork.: Somalia.
Droge: Olibanum und Elemi. Inh. und Anw.: s. Boswellia sacra.

Boswellia serrata Roxb. ex Colebr. (syn. Boswellia glabra, B. thurifera, Libanus thuriferus).
Vork.: Indien.
Droge: Indischer Weihrauch. Inh.: äther. Öl (8-9 %), Schleim (23 %), Harz mit tetra- und pentacyclischen Triterpensäuren, Serratol (Diterpen). Anw.: in der indischen Volksheilkunde bei Arthritis, Rheuma, Bronchialasthma, als Expektorans, bei Diarrhoe und Dyspepsie. In der traditionellen ayurvedischen Medizin (Ayurveda) bei Blut- und Hauterkrankungen, Diabetes, Fieber, Erkrankungen der Geschlechtsorgane und Hämorrhoiden.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte