Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Carotinoide

Carotinoide
tetraterpenoide (40 C-Atome), aus 8 Isopreneinheiten aufgebaute Polyene mit zahlreichen konjugierten, trans-konfigurierten Doppelbindungen. Sie stellen lipophile, fast wasserunlösliche Verbindungen dar, die zumeist gelbe, braune, rote oder rot-violette Färbungen aufweisen und in Gegenwart von Licht und Sauerstoff rasch abgebaut werden. C. sind Stoffwechselprodukte von Mikroorganismen, Pilzen und Pflanzen (hauptsächlich in den Chloroplasten als akzessorische Pigmente zur Photosynthese). Höhere Tiere, auch der Mensch, speichern die C. im Fettgewebe. Eingeteilt werden die C. in Carotine (reine Kohlenwasserstoffe ohne Sauerstoff) und Xanthophylle (sauerstoffhaltige Verbindungen mit gelber Farbe). Wirk.: Radikalfänger, antiatherogene Wirksamkeit, Provitamin für Vitamin A.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte