Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Copernicia prunifera

Copernicia prunifera (Mill.) H. E. Moore
(syn. Copernicia cerifera, Corypha cerifera); Carnaubapalme (syn. Carnauba-Wachspalme, Wachspalme).
Fam.: Palmae.
Vork.: Brasilien.
Droge: Cera Carnauba (syn. Cera Coperniciae, Cera foliorum, Cera Palmarum); Carnaubawachs (syn. Cearawachs, Brasil wax, Karnaubawachs), das aus dem Wachsüberzug der Blattoberfläche gewonnene und gereinigte Wachs. Inh.: Ester aliphatischer unverzweigter C20- bis C30-Säuren mit C30- bis C34-Alkoholen (unverzweigt, aliphatisch). Ester von Hydroxycarbonsäuren und Zimtsäure, freie Wachsalkohole, Kohlenwasserstoffe. Anw.: in der Galenik als Poliermittel für Dragees, in der Zahnmedizin als Bestandteil von Abdruckmassen, in kosmetischen Produkten (Lippenstifte, Schminkstifte). Technisch wird die Droge in Polituren, Bohnermitteln, Lederpflegemitteln, Schuhcremes, Wachstuch, Kerzen und Firnis eingesetzt.
Histor.: Diese südamerikanische Droge kam erst in der Mitte des 19. Jh. nach Europa.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte