Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Dracunculus vulgaris

Dracunculus vulgaris Schott.
(syn. Arum dracunculus, A. guttatum, Dracunculus dracunculus, D. major, D. polyphyllus); Drachenwurz (syn. Schlangenwurz).
Fam.: Araceae.
Vork.: Südeuropa, bes. östliche Mittelmeergebiete.
Drogen: 1. Ari dracunculi folium; Arum-dracunculus-Blätter, die frischen Blätter. Inh.: Flavonoide, Scharfstoffe, Calciumoxalate. Anw.: volkstümlich in den Heimatgebieten bei Abszessen oder entzündeten Wunden. 2. Ari dracunculi rhizoma (syn. Radix Serpentariae majoris); Arum-dracunculus-Wurzelstock, das getrocknete Rhizom mit Wurzeln. Inh.: s. Ari dracunculi folium. Anw.: volkstümlich bei Neuralgien und rheumatischen Beschwerden; äußerlich bei Geschwüren und Verletzungen.
Hom.: Arum dracunculus HAB34, der frische, vor der Entwicklung der Blätter ausgegrabene Wurzelstock. Anw.-Geb.: u.a. Entzündungen der Atemwege.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte