Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Enzyme

Enzyme
(syn. Fermente), katalytisch wirksame Proteine, die die Aktivierungsenergie einer biochemischen Reaktion herabsetzen und damit unter den in lebenden Zellen herrschenden Bedingungen (geringe Temperaturen, wäßriges Milieu, Normaldruck) chemische Reaktionen ermöglichen, die sonst nur unter nicht-physiologischen Umständen mit merklicher Geschwindigkeit ablaufen würden. Nach der Art der zu katalysierenden chemischen Reaktion werden die Enzyme in 6 Hauptklassen eingeteilt: 1. Oxidoreduktasen, 2. Transferasen, 3. Hydrolasen, 4. Lyasen, 5. Isomerasen und 6. Ligasen. Tierische, einschließlich menschliche, bakterielle und pflanzliche Enzyme sind Bestandteile von Drogen oder in reiner Form Drogen. Sie werden in der Therapie einer Vielzahl von Erkrankungen bzw. in der Arzneimittelherstellung eingesetzt.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte