Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Fructose

Fructose
(syn. Fructosum, Laevulosum; Fruchtzucker, Lävulose), Monosaccharid von starker Süßkraft, das von Hefe vergoren wird. F. stellt chemisch eine Ketohexose dar, die in gebundener Form Bestandteil vieler als Fructoside bezeichneter Oligosaccharide (z.B. Saccharose, Raffinose) und Polysaccharide (Fructane) ist. Anw.: Aufgrund ihrer Süßkraft und der Tatsache, daß sie ohne Insulin verstoffwechselt wird, ist F. in Nahrungsmitteln für Diabetiker als Süßungsmittel enthalten.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte