Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Funtumia latifolia

Funtumia latifolia (Stapf) Schlecht.
Fam.: Apocynaceae.
Vork.: Guinea bis Uganda.
Droge: Blätter, Rinde und Samen. Inh.: in den Blättern Alkaloide, wie Funtumin und Funtumidin; Funtuphyllamin A, B, C sowie Funtumafrin B; in der Rinde u.a. Holafebrin, Latifolin, Funtulin; im Samen Triterpene und Irehdiamin. Anw.: Ausgangspunkt zur Gewinnung von Steroiden, die partialsynthetisch in Steroidhormone umgewandelt werden; in der Volksheilkunde gegen Amöbenruhr.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte