Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Gelée royale

Gelée royale
Weiselzellfuttersaft (syn. Bienenköniginnenfuttersaft). Futtersaft, der den Honigbienen (Apis mellifera) zur Ernährung der Larven und der Bienenkönigin (Weisel) dient. Das Sekret wird von den Arbeitsbienen in den Schlund- und Oberkieferdrüsen gebildet und besteht u.a. aus Eiweiß, Fett, Zucker, Mineralien, Vitaminen, u.a. B, C, E, Folsäure und Biotin sowie Stoffen mit hormonähnlichen Funktionen (Fettsäurederivate, Testosteronanaloga). Anw.: als Roborans (Stärkungsmittel) nach schweren Erkrankungen, bei Stoffwechselstörungen, als Geriatrikum. Äußerlich angewendet wird G. royale in der Kosmetik aufbauenden Cremes zugesetzt.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte