Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Getreidekeimöl

Getreidekeimöl
das aus Getreidekeimen kalt gepreßte fette Öl. So enthalten Weizenkeime ca. 6-9 %, Roggenkeime 10-12 %, Reiskeime ca. 24 % und Maiskeime 30-50 % fettes Öl. Besonders wertvoll ist Weizenkeimöl, da es reich an Vitaminen ist (v.a. Vitamin E, A, B1, B2, B6, Panthothensäure) und essentielle Fettsäuren enthält. Anw.: in der Diätetik als Vitaminspender, als Bestandteil von Wundsalben, Hautölen und kosmetischen Produkten.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte