Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Holarrhena pubescens

Holarrhena pubescens (Buch.-Ham.) Wall. ex G. Don
(syn. Holarrhena antidysenterica, H. febrifuga, Wrightia antidysenterica); Kurchibaum.
Fam.: Apocynaceae.
Vork.: Tropengebiete Pakistans, Indiens und Westafrikas.
Droge: Holarrhenae antidysentericae cortex (syn. Cortex Holarrhenae antidysentericae); Kurchirinde (syn. Conessirinde), die getrocknete Rinde. Inh.: Alkaloide (2-4 %), u.a. Conessin, Conkurchin vgl. Formel, Conessidin, Kurchicin und Holarrhenin. Anw.: Amöbenruhr bzw. bei Dysenterie und Lebererkrankungen, die auf Amöbeninfektion beruhen.



Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte