Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Illicium anisatum

Illicium anisatum L.
(syn. Illicium japonicum, I. religiosum); Japanischer Sternanis (syn. Shikimibaum).
Fam.: Illiciaceae.
Vork.: Japan, Südkorea.
Droge: Shikimi fructus (syn. Fructus Shikimi); Shikimifrüchte (syn. Shimifrüchte), die reifen Früchte mit Samen. Inh.: Sesquiterpenlactone (u.a. Anisatin, Neoanisatin, Pseudoanisatin, 6-Desoxymajucin), äther. Öl (0,5-1 %, u.a. mit 1,8-Cineol, Linalool, Methyleugenol, α-Terpenylacetat, Safrol und Myristicin), Shikimisäure (bis zu 18 %). Anw.: in der asiatischen Volksheilkunde bei Magenbeschwerden, Blähungen, Koliken, Zahnschmerzen, Dermatitiden sowie als Stimulans bei religiösen Zeremonien. Aufgrund von Vergiftungsfällen sollte die Droge nicht genutzt werden.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte