Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Iochroma fuchsioides

Iochroma fuchsioides (Humb. et Bonpl.) Miers
Borrachero.
Fam.: Solanaceae.
Vork.: tropische Gebiete Südamerikas.
Anw.: Bei den Kamsá-Indianern im kolumbianischen Andengebiet werden Rinde und Blätter zu einem Sud gekocht, der nach dem Erkalten ohne weitere Zusätze getrunken wird und einen Rausch erzeugt, der von den Medizinmännern als Hilfsmittel bei schwierigen Diagnosen genutzt wird. Der Rausch ist unangenehm und von Nebenwirkungen begleitet, die mehrere Tage anhalten können. Diese Gattung ist phytochemisch noch nicht ausreichend untersucht worden, daher existieren auch noch keine Angaben über die halluzinogenen Inhaltsstoffe der Droge.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte