Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Iris florentina

Iris florentina L.
Schwertlilie.
Fam.: Iridaceae.
Vork.: Mazedonien, Kleinasien; verwildert in Deutschland, Norditalien und Frankreich.
Droge: Iridis rhizoma. Inhaltsstoffe und Anwendung s. Iris germanica.
Hom.: Iris florentina HAB34, die frischen unterirdischen Teile der Pflanze. Anw.-Geb.: Migräne, Nervenschmerzen des Gesichts, Ischias, zu Nachbehandlung einer Gürtelrose, Entzündungen der Magenschleimhaut und der Bauchspeicheldrüse.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte