Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Lackmus

Lackmus
blauer Farbstoff, der aus verschiedenen Flechtenarten, z.B. Variolaria, Rocella und Lecanora gewonnen wird. L. ist ein Polymeres aus 7-Hydroxy-3-phenoxazinon-Chromophoren, das mit Orseille verwandt ist. Anw.: als Indikator in der Säure-Basen-Titration, zum Färben von Nahrungsmitteln, Kosmetika, früher auch zum Bläuen von Wäsche.
Histor.: L. wurde um 1300 von dem Arzt und Alchemisten Arnaldus de Villanova entdeckt. Der Name leitet sich vom niederländischen Lakmoes ab, dessen Deutung aber unsicher ist.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte