Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Larrea tridentata

Larrea tridentata
(Sesse et Moc. ex DC.) Vail. (syn. Covillea glutinosa, C. tridentata, Larrea divaricata, L. glutinosa, L. mexicana, Zygophyllum tridentatum); Kreosotstrauch.
Fam.: Zygophyllaceae.
Vork.: Mexiko, Südstaaten der USA.
Droge: Herba Larreae mexicanae (syn. Herba Palo ondo); Larrea-divaricata-Zweigspitzen, die beblätterten Zweige, an denen häufig Früchte hängen. Inh.: Lignane (16-21 %, v.a. Nordihydroguajaretsäure und Derivate, Furolignane), Flavonoide, Triterpenderivate, u.a. β-Sitosterol und Wachs. Anw.: in der mexikanischen Volksheilkunde bei Rheumatismus, Magengeschwüren, Hämorrhoiden, Nierenerkrankungen, Bluthochdruck, Bronchitis und Kopfschmerz. Über die Anwendung als Abortivum und Mittel zur Kräftigung des Uterus wird berichtet. Eine angebliche Antitumorwirksamkeit konnte in klinischen Versuchen nicht bestätigt werden. Vor der Verwendung der Droge wird gewarnt! Isolierte Nordihydroguajaretsäure (NGDA) wird als sehr wirksames Antioxydans in der Pharmazie und Industrie vielfältig eingesetzt.
Hom.: Paloondo HAB; die Blätter und grünen Zweige. Anw.-Geb.: Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte