Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Latua pubiflora

Latua pubiflora 1) Latua venenosa.
2) Latua pubiflora (Griseb.) Baill. Latué.
Fam.: Solanaceae.
Vork.: Chile.
Anw.: früher von den Schamanen der Mapuche-Indianern als starkes Halluzinogen genutzt. Die stark giftige Droge diente zur Erzeugung von Delirien, die teilweise bleibende Geistesstörungen hervorriefen. Die Dosierung der frischen Frucht wurde geheimgehalten. Für die Wirkung sind Hyoscyamin und Scopolamin, die in Blättern und Früchten vorliegen, verantwortlich.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte