Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Lavandula latifolia

Lavandula latifolia Medik.
(syn. Lavandula argentina, L. spica var. latifolia); Narde (syn. Großer Speik, Spikenarde, Spiklavendel, Spikpflanze).
Fam.: Lamiaceae (Labiatae).
Vork.: Mittelmeerküsten, besonders Frankreich, Italien und Spanien.
Droge: Spicae aetheroleum (syn. Aetheroleum spicae, Oleum Spicae); Spiköl, das durch Wasserdampfdestillation aus den frischenBlüten (Flores Spicae) gewonnene Öl. Inh.: Linalool (30-50 %), 1,8-Cineol (20-35 %), Campher (1-20 %), ferner in geringeren Mengen u.a. α-Terpineol, Geraniol, Linalylacetat, Limonen α- und β-Pinen sowie β-Caryophyllen. Anw.: in Präparaten besonders bei akuten und chronischen Bronchitiden sowie bei Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte