Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Lens culinaris

Lens culinaris Medik.
(syn. Lens esculenta, Ervum lens); Linse.
Fam.: Leguminosae.
Vork.: Mittel- und Südeuropa, Vorderasien, v.a. kultiviert.
Droge: Amylum Lentis; Linsenstärke. Inh.: Kohlenhydrate (Stärke). Die Samen enthalten neben ca. 60 % Stärke noch Proteine (20-45 %, darunter ein Lectin/Lens-Lectin) und Fett (ca. 1 %). Anw.: vor allem als Nahrungs- und Futtermittel.



Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte