Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Lycium barbarum

Lycium barbarum L.
(syn. Lycium flaccidum, L. halimifolium, L. subglobosum, L. vulgare, Jasminoides flaccida); Gemeiner Bocksdorn (syn. Teufelszwirn), vgl. Abbildung.
Fam.: Solanaceae.
Vork.: weltweit in warmen Gebieten, bes. in Mittel- und Südamerika, Südeuropa, Mittelmeergebiet, Vorderasien, China, Japan, Korea.
Droge: Lycii fructus (syn. Fructus Lycii); Bocksdornbeeren (syn. Bocksdornfrüchte, Bocksdornkrautfrüchte), die getrockneten, reifen Früchte. Inh.: Withanolide, stickstoffhaltige Glykoside, Mineralien, Vitamine, Betain, Carotinoide. Anw.: In der traditionellen chinesischen Medizin wird die Droge bei Erschöpfungszuständen, Impotenz, Unfruchtbarkeit, Schwindel, Ohrensausen, Schwerhörigkeit, Sehschwäche, Blutarmut und Diabetes empfohlen.
Hom.: Lycium berberis HAB 34; Bocksdorn, die frische, blühende Pflanze.



Lycium barbarum, Gemeiner Bocksdorn

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte