Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Magnolia obovata

Magnolia obovata Thunb.
(syn. Magnolia hypoleuca); Weißrückige Magnolie.
Fam.: Magnoliaceae.
Vork.: Japan.
Droge: Magnolia-obovata-Rinde, die getrocknete Rinde. Inh.: äther. Öl (0,3 %), u.a. mit Bornylacetat, Camphen, Caryophyllenepoxid, Eudesmol, Limonen; Alkaloide, wie Annonain, Asimilobin, Glaucin, Liriodenin, Magnoflorin, Obovanin; Lignane, wie Honokiol, Magnolol, Magnolianin und weitere Sesquiterpen-Neolignane. Anw.: in der traditionellen japanischen und chinesischen Heilkunde bei Neurosen, gastrointestinalen Beschwerden, Kopfschmerzen, verstopften Nasen, als Antiemetikum, Magenmittel, Diuretikum, bei Fieber, Angst, Diarrhoe und Schlaganfall.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte