Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Mangifera indica

Mangifera indica L.
Mangobaum.
Fam.: Anacardiaceae.
Vork.: tropisches Asien, Afrika, Brasilien.
Droge: Blätter und Rinde. Inh.: Flavonoide, v.a. Kämpferol, Quercetin und Mangiferin; Aminosäuren, Chinasäure, Gallussäure, Protocatechusäure, Gallotannine. Anw.: zum Färben und in der Gerberei. Der Mangobaum zählt zu den wichtigen Obstgehölzen der Tropen.
Histor.: In Indien gewinnt man seit langer Zeit den gelben Farbstoff Piuri (Indischgelb) aus dem Harn von Kühen, die ausschließlich mit Mangobaumblättern gefüttert werden. Dieser giftige Farbstoff ist das Magnesium- und Calciumsalz der Euxanthinsäure oder des Euxanthons vgl. Formel. Er wurde in der Kunstmalerei bis etwa 1920 verwendet. Die Tiere gehen allerdings nach längerer Mangofütterung zugrunde.



Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte