Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Matthiola incana

Matthiola incana (L.) R. Br.
Levkoje (syn. Matthiola annua, M. fenestralis, Cheiranthus incanus, Ch. annuus, Ch. fenestralis, Ch. hortensis, Hesperis violaria).
Fam. Brassicaceae (Cruciferae).
Vork.: Mittelmeergebiete, vielfach als Zierpflanze kultiviert.
Droge: die ganze Pflanze. Inh.: äther. Öl, Schleimstoffe, Isorhamnetin-3,4-diglucosid (0,4 %), Anthrachinone, wie Matthiolin A und B; Matthiolanin, Kaffeesäure, p-Cumarsäure. Anw.: früher, bes. im Mittelalter, als Stomachikum, Purgans, Emmenagogum sowie bei Leberzirrhose.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte