Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Melittin

Melittin
Zu etwa 45 % im Gift der Honigbiene (Apis mellifera) enthaltenes, aus 26 Aminosäuren aufgebautes basisches, lyobipolares Peptid vgl. Formel, das mit Membranen tierischer Zellen in Wechselwirkung tritt und dabei kanalförmige Poren bildet. Dadurch kommt es zur Ausschüttung von Serotonin und Histamin, was mit der Auslösung eines Schmerzreizes verbunden ist. M. ist eine Ursache für die Auslösung von Bienengiftallergien.



Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte