Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Mespilus germanica

Mespilus germanica L.
Mispel.
Fam.: Rosaceae.
Vork.: Süd- und Südosteuropa, Vorderasien.
Inh.: Die Blätter enthalten Melavosid (Glucosid des Mevalonsäurelactons). Anw.: früher (besonders im Mittelalter) in Nordfrankreich und Südwestdeutschland als Obstbäume angepflanzt. Früchte sind erst nach langem Liegen oder Einwirkung von Frost genießbar.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte