Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Meum athamanticum

Meum athamanticum Jacq.
(syn. Athamanta meum, Meum meum, M. nevadense); Bärwurz (syn. Baerpudel, Barekümmel, Bärendill, Bärenfenchel, Bärkümmel, Bärmutterkrut, Bärnzotten, Bärwurzel, Bergbärwurz, Bergpudel, Dillblattwurz, Köppernickel), vgl. Abbildung.
Fam.: Apiaceae (Umbelliferae).
Vork.: Gebirgswiesen in West- und Mitteleuropa.
Droge: Mei athamantici radix (syn. Radix Foeniculi ursini, Radix Mei, Radix Mei athamantici); Bärenwurzel (syn. Bärenfenchelwurzel), die getrocknete Wurzel. Inh.: äther. Öl (ca. 0,7 %), u.a. Ligustilid sowie Monoterpene enthaltend, ferner Kaffeesäurederivate und Phthalide, z.T. hydroxyliert. Anw.: als magenstärkendes und carminativ wirkendes Mittel bei Verdauungsstörungen. Ferner in der Likörindustrie zur Herstellung von Kräuterschnäpsen.
Hom.: Meum athamanticum HAB 34, die frische Wurzel.



Meum athamanticum, Bärwurz

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte