Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Monodora myristica

Monodora myristica (Gaertn.) Dun.
Kalebassenmuskat.
Fam.: Annonaceae.
Vork.: tropisches Westafrika, auf den Antillen kultiviert.
Droge: Semen Monodorae; Calebassenmuskatnuß (syn. Macisbohne), der Samen. Inh.: äther. Öl (ca. 25 %), fettes Öl (ca. 6 %). Anw.: als Gewürz und Karminativum, besonders als Ersatz für echte Muskatnüsse (Myristica fragrans).
Histor.: Die Pflanze wurde von den afrikanischen Sklaven in die Karibik eingeführt. In Afrika selbst diente sie in speziellen Zeremonien zur Beschwörung von Wassergeistern und soll als Halluzinogen eingesetzt worden sein.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte