Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Morinda citrifolia

Morinda citrifolia L.
Indische Maulbeere (syn. Noni).
Fam.: Rubiaceae.
Vork.: Australien, Polynesien, Südostasien, Mittelamerika, Westindien.
Droge: Morindawurzel. Inh.: glykosidierte Anthrachinone, wie Nordamnacanthal (ca. 1,7 %), Morindon (ca. 0,5 %) vgl. Formel; Flavonoide, Iridoide; in den Früchten auch Vitamine und Carotinoide. Anw.: in der Volksheilkunde als Laxans und gegen hohen Blutdruck sowie gegen Eingeweidewürmer; die Früchte werden darüber hinaus bei Diabetes, Leber- und Milzerkrankungen sowie bei Nierenleiden eingesetzt; der Fruchtsaft dient zur Behandlung von Halsschmerzen; die Blätter kommen bei Fieber, zur Wundbehandlung, als Adstringens und bei gynäkologischen Leiden zum Einsaz. Der rote Farbstoff der Wurzelrinde wird technisch in der Färberei verwendet.



Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte