Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Mylabris cichorii

Mylabris cichorii Fabr.
(syn. Meloe cichorii); Cichorienkäfer.
Fam.: Meloidae.
Vork.: China, Ostindien.
Droge: Cantharis chinensis (syn. Cantharides chinenses); Chinesische Kantharide (syn. Mylabriskäfer, Cichorien-Reizkäfer, Chinesische Canthariden), die getrockneten Käfer. Inh.: Cantharidin (ca. 1,3 %), Fett, Harze, Wachse, äther. Öl, Säuren, Farbstoffe. Anw.: in gleicher Weise wie Lytta vesicatoria zur Reiztherapie (Vesicans) bei Rheuma und Neuralgien. Die Droge dient weiterhin zur Reindarstellung des Cantharidins. Die Wirkung ist umstritten. In der Veterinärheilkunde wird die Droge bei Sehnenscheidenentzündungen, Gelenkentzündungen, Lahmen und Knochenerkrankungen verwendet.
Histor.: In China wurde die Droge bereits vor 2000 Jahren zur Behandlung fieberhafter Infektionen, Ödeme, Furunkel, Geschwüre und Fisteln sowie bei tuberkulöser Lymphadenitis und Blasensteinen eingesetzt. Bis heute erfolgt ihre Verwendung in der chinesischen Volksheilkunde bei Tumoren.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte