Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Myosotis arvensis

Myosotis arvensis (L.) Hill.
Ackervergißmeinnicht.
Fam.: Boraginaceae.
Vork.: in allen Zonen mit gemäßigtem Klima, bes. auf sandigen Böden.
Droge: Herba Myosotis arvensis, Ackervergißmeinnichtkraut. Inh.: Flavonoide, Gerbstoffe, Mineralien, Pyrrolizidinalkaloide (0,05-0,12 %). Anw.: früher in der Volksheilkunde bei Lungentuberkulose, chronischem Bronchialkatarrh, Darmtuberkulose.
Hom.: Myosotis arvensis HAB 34, das frische, blühende Kraut. Anw.-Geb.: chronische Bronchitis.
Histor.: Der Gattungsname Myosotis ist vom griechischen myós (Maus) und otis (Ohr), somit Mäuseohr, gebildet, offenbar wegen der Blattform einiger Arten. Die Bezeichnung Vergißmeinnicht wurde im 15. Jh. geprägt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte