Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Novobiocin

Novobiocin
(syn. Griseoflavin), Glykosid-Antibiotikum, das von Streptomyces niveus, Streptomyces spheroides und Streptomyces griseus gebildet wird und die DNA-Topomerase (DNA-Gyrase) hemmt. Anw.: schwere Staphylokokkeninfektionen. Da N. ernste Nebenwirkungen (Gastrointestinaltrakt, Blutbildschäden) hervorruft, sollte es nur in Ausnahmenfällen angewendet werden.



Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte