Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Onopordum acanthium

Onopordum acanthium L.
Eselsdistel; vgl. Abbildung.
Fam.: Asteraceae (Compositae).
Vork.: Europa, Mittelmeergebiete, Zentralasien.
Droge: Onopordi acanthi herba (syn. Herba Onopordi acanthi); Eselsdistelkraut, das getrocknete Kraut. Inh.: Alkaloide (ca. 0,05 %), Sesquiterpenlactone, Flavonglykoside und Gerbstoffe. Anw.: früher als Herzmittel.
Hom.: Onopordum acanthium (syn. Onopordon acanthium) HAB 34, die frischen, oberirdischen Pflanzenteile. Anw.-Geb.: Herzkrankheiten.
Histor.: Der Gattungsname Onopordon ist aus dem griechischen ónos (Esel) und pordé (Blähung, Wind) gebildet, da nach Plinius die Pflanze Blähungen bewirken soll. Der Artname acanthium wird vom griechischen ákantha (Stachel) abgeleitet.



Onopordum acanthium, Eselsdistel

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte