Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Opuntia ficus-indica

Opuntia ficus-indica (L.) Mill.
Feigenkaktus (syn. Feigenopuntie), vgl. Abbildung.
Fam.: Cactaceae.
Vork.: heimisch in Nordamerika, verbreitet in tropischen und subtropischen Gebieten.
Inh.: u.a. Farbstoffe, wie Indicaxanthin vgl. Formel, ein Kondensationsprodukt aus Betalaminsäure und L-Prolin. Anw.: Die aus den kurzlebigen gelben Blüten entstehenden kolbenförmigen Früchte (Roßfeigen) werden als Obst gegessen oder in der Volksheilkunde bei Verdauungsstörungen eingesetzt.
Hom.: Opuntia vulgaris, die frischen Stengel und Blüten. Anw.-Geb.: Darmkoliken, Blähungen, mit Durchfälllen verbundene Darmstörungen.



Opuntia ficus-indica, Feigenkaktus



Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte