Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Papaver bracteatum

Papaver bracteatum Lindl.
Arznei-Mohn.
Fam.: Papaveraceae.
Heim.: Kaukasus, Armenien, Kulturen in Mitteleuropa.
Inh.: Alkaloide mit Thebain vgl. Formel als Hauptalkaloid, das in bestimmten Kultursorten, besonders in der Wurzel, bis zu 98 % des Gesamtalkaloidanteils betragen kann. Es dient zur Partialsynthese von Codein. Der eingetrocknete Milchsaft der Pflanze wird in Analogie zum Opium, obwohl frei von Morphin, als Bractium bezeichnet.



Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte