Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Pergularia daemia

Pergularia daemia (Forsk.) Chiovenda
(syn. Pergularia extensa, Daemia extensa, D. angolensis, D. aethiopica, D. cordifolia, Asclepias daemia, Cyanchum cordifolium, C. extensum).
Fam.: Asclepiadaceae.
Vork.: tropisches Afrika, Ostindien.
Droge: Blätter und Wurzeln. Inh.: herzwirksame Glykoside (Cardenolide), wie Uzarigenin, Calactin vgl. Formel; Lupeol, β-Sitosterol, α-Amyrin, Oleanolsäure, Bitterstoffe. Anw.: in der Volksheilkunde bei Dysenterie, als Antitussivum, zur Regulation der Menstruation, bei Geschwüren und Abszessen, bei Gonorrhoe sowie als Abortivum. In Afrika wird die Droge auch zur Bereitung von Jagdgiften (Fischfang) eingesetzt.



Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte