Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Picea mariana

Picea mariana (Miller) B. S. P.
(syn. Abies alba, A. americana, A. arctica, A. denticulata, A. marylandia, A. nigra, Picea brevifolia, P. nigra, Pinus mariana, P. nigra); Schwarzfichte.
Fam. Pinaceae.
Vork.: Nordamerika, Kanada (Labrador bis Alaska).
Droge: Piceae aetheroleum (syn. Piceae marianae aetheroleum, Piceae nigrae aetheroleum); Fichtennadelöl (syn. Schwarzfichtennadelöl), das äther. Öl der Nadeln. Inh.: Bornylacetat (37-49 %), Camphen (10-17 %), α- und β-Pinen, Limonen, in geringen Mengen auch 3-Caren, Myrcen, Santen, Terpinolen sowie δ-Cadinen. Anw.: s. Picea abies.
Hom.: Resina Piceae HAB 1; Schwarzfichtenharz, das eingetrocknete Harz. Anw.-Geb.: Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte