Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Pistacia chinensis

Pistacia chinensis Bunge
(syn. Pistacia formosana, P. interregima, P. philippensis).
Fam.: Anacardiaceae.
Vork.: China, Taiwan, Philippinen, in China und den USA auch kultiviert.
Droge: Gallae Pistaciae interregimae (syn. Pistaciae interregimae gallae); Pistacia-interregima-Gallen, die von Insekten (Pemphigus ssp. und Aphis ssp.) erzeugten Blattgallen. Inh.:. äther. Öl (1,3-1,8 %); Triterpene, Gerbstoffe, wie Tannine (20-75 %), Gummiharz. Anw.: in der Volksheilkunde bei Husten, Asthma, Lungeninfektionen, Schwindsucht, Nasenbluten und anderen Erkrankungen der Atemwege; bei Magen-Darm-Störungen, Ruhr und Schlangenbissen. Auch als Gerbmaterial wird die Droge eingesetzt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte