Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Pu-Erh-Tee

Pu-Erh-Tee
chinesische Teespezialität, auch als "Roter Tee" bezeichnet, wird von Camellia sinensis (Qingmao-Teepflanze) gewonnen. Durch ein spezielles Fermentationsverfahren wird ein dunkler, roter Tee mit speziellem Geschmack erzielt. Inh.: Coffein, Theobromin, Gerbstoffe. Das Inhaltsstoffspektrum entspricht weitestgehend dem des Schwarzen oder Grünen Tees. Anw.: als Tonikum, in der Volksheilkunde zur Entschlackung und zur Stärkung des Immunsystems. Der propagierte Einsatz bei Übergewichtigkeit ("Fettkiller") ist wissenschaftlich nicht belegt.
Histor.: Seit nachweislich etwa 1700 Jahren ist der Pu-Erh-Tee in China bekannnt und wurde insbesondere in den Provinzen Yunnan, Tibes und Sichuan als Tonikum genutzt. Er stammt ursprünglich aus der chinesischen Provinz Yunnan und ist nach der dortigen Stadt Pu'Er benannt.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte