Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Pueraria lobata

Pueraria lobata (Willd.) Ohwi
(syn. Pueraria hirsuta, P. thunbergiana).
Fam.: Fabaceae (Leguminosae).
Vork.: China, Japan, Zentralasien, Krim, Kaukasus.
Droge: die Wurzeln; Koken. Inh.: Flavone, Isoflavone, wie Genistein, Daidzein; Anthrachinone. Anw.: In der traditionellen chinesischen Medizin wird die Droge als Spasmolytikum, Fiebermittel sowie zur Förderung der Blutgerinnung eingesetzt. In den Südstaaten der USA wird die Pflanze als Futterpflanze genutzt, die Wurzelknollen sind eßbar und enthalten Stärke (Amylum Puerariae).

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte