Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Reseda luteola

Reseda luteola L.
Färber-Wau (syn. Färberreseda, Gelbkraut, Hexenkraut, Streichkraut, Waude).
Fam.: Resedaceae.
Vork.: Mittel- und Südeuropa.
Droge: Herba Resedae luteolae; Gelbkraut, die ganze Pflanze. Inh.: Flavonoide, wie Luteolin; Senfölglykoside (Glucosinolate). Anw.: früher zum Gelbfärben von Stoffen und Seide.
Histor.: Bereits die alten Römer bauten die Droge an und nutzten sie zum Färben von Stoffen. Dabei ergibt das enthaltene Luteolin eine intensiv gelbe Farbe und vermag blaue Stoffe intensiv grün zu färben. Bis ins 19. Jh. wurde die Pflanze auch in Deutschland angebaut und zum seifen- bzw. lichtechten Färben von Wolle und Seide eingesetzt.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte