Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Rotenon

Rotenon
Isoflavanonderivat aus Derris-Arten, Piscidia piscipula, Tephrosia- und Dalbergia-Arten. Wirk.: Hemmstoff der Atmungskette durch Unterbrechung des Elektronenflusses von NADH auf Ubichinon. Für Säugetiere ist R. relativ ungiftig. Anw.: als Insektizid in der Landwirtschaft und im Gartenbau, als Fischgift zum Fischfang.



Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte