Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Sanguisorba minor

Sanguisorba minor Scop.
(syn. Pimpinella minor, Poterium sanguisorba, Sanguisorba gaillardotii, S. garganica); Gartenpimpernelle (syn. Kleiner Wiesenknopf, Pimpernelle, Wilder Bibernell).
Fam.: Rosaceae.
Vork.: Europa, Nordafrika, Südwestasien, Nordamerika.
Drogen: 1. Pimpinellae italicae minoris herba; Sanguisorba-minor-Kraut, das getrocknete Kraut. Inh.: Triterpene, wie Ursolsäure, Tormentinsäure und Tormentosid; Phenolcarbonsäuren, Gerbstoffe, Flavonoide, äther. Öl, β-Sitosterol. Anw.: in der Volksheilkunde innerlich bei Durchfall, Blutungen; äußerlich zur Wundbehandlung und bei Geschwüren; die Droge ist auch ein Gewürz für Suppen, Salate und Gemüse; früher zu Wein und Bibernellbranntwein zugesetzt. 2. Pimpinellae italicae minoris radix (syn. Radix Sanguisorbae pratensis); Sanguisorba-minor-Wurzel, die getrocknete Wurzel. Inh.: Triterpene in ähnlicher Zusammensetzung wie beim Kraut, daneben auch Caccigenin und Poteriosid; Gerbstoffe. Anw.: in der Volksheilkunde bei Entzündungen, Gefäßleiden, Blutungen und als Antiseptikum zur Wundbehandlung.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte