Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Sanicula europaea

Sanicula europaea L.
(syn. Astrantia diapensia, Caucalis capitata, C. sanicula, Sanicula officinalis, S. officinarum, S. trilobata, S. vulgaris); Sanikel (syn. Bruchkraut, Heil aller Schäden, Heildolde, Sangel, Saunickel, Saunigel, Schärnikel, Waldklette, Waldknecke, Waldsanikel, Wundsanikel, Zaniggeli), vgl. Abbildung.
Fam.: Apiaceae (Umbelliferae).
Vork.: weltweit, außer arktische Gebiete und Australien.
Drogen: 1. Saniculae herba (syn. Herba Saniculae, Folia Saniculae); Sanikelkraut (syn. Bruchkraut), die zur Blütezeit gesammelten und gut getrockneten grundständigen Blätter. Inh.: Estersaponine vom Triterpentyp mit A1-Barrigenol (3β-, 15α-, 16α-, 22α-, 28-Pentahydroxy-Δ12-oleanen) und R1-Barrigenol (3β-, 15α-, 16α-, 21β-, 22α-, 28-Hexahydroxy-Δ12-oleanen) als dominierende entacylierte Sapogenine. Als Estersäuren wurden insbes. verschiedene ungesättigte C5-Säuren, u.a. Dimethylacrylsäure, nachgewiesen und als Monosaccharidbausteine für die Saniculoside A, B, C und D D-Glucuronsäure, D-Glucose und L-Arabinose. Weitere Bestandteile sind Phenolcarbonsäurederivate, u.a. Chlorogensäure (0,60 %) und Rosmarinsäure (1,70 %), Saccharose (12,8 %) sowie aliphatische Säuren, u.a. Malonsäure und in geringer Menge Flavonoide. Anw.: Katarrhe der Atemwege (TD.: 4-6 g Droge). Volkstümlich ferner bei Magenblutungen sowie als Wundheilmittel. 2. Saniculae radix (syn. Radix Saniculae); Sanikelwurzel (syn. Heildoldenwurzel). Inh.: Saponine (6-11 %), Gerbstoffe, Bitterstoffe, äther. Öl. Anw.: in der Volksheilkunde als Adstringens und zur Wundheilung.
Hom.: Sanicula europaea HAB 34; Heildolde, das frische, blühende Kraut. Anw.-Geb.: Störungen des Gerinnungssystems sowie Magen-Darm-Erkrankungen, wie Durchfallerkrankungen.
Histor.: Der Name sanicula leitet sich vom sanare (lat., heilen) ab und bringt die hohe Wertschätzung, die die Droge bereits in den früheren Jahrhunderten genoß, zum Ausdruck. Auch die Kräuterbücher des 16. und 17. Jh. hoben die gute Wirkung von Sanikelzubereitungen bei Erkrankungen der Bronchien und der Lunge, chronischem Brustkrampf, Hämaturie und Darmblutungen hervor.



Sanicula europaea, Sanikel

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnerinhalte