Direkt zum Inhalt

Lexikon der Arzneipflanzen und Drogen: Schleimstoffe

Schleimstoffe
Tierische Schleimstoffe: Zum Schutz von Haut und Schleimhaut sezernierte Glykoproteine, die z.B. im Speichel oder Magensaft vorkommen, aber auch Bestandteile von Knorpel, Sehnen, Haut u.a. Geweben sind.
Pflanzliche Schleimstoffe: Heteropolysaccharide, die mit Wasser kolloidale, hochvisköse Lösungen (Schleime) bilden, v.a. Galactansulfate, Polyuronide und Pektin. Drogen mit S. (Schleimdrogen) sind u.a. Althaea officinalis, Linum usitatissimum, Plantago afra oder Acacia-Arten. Wirk.: reizmildernd, abdeckend, laxierend, verbessern die Gleitfähigkeit. Anw.: als mildes Laxans, bei Magengeschwüren zur Reizmilderung, als Antitussiva, zur Immunstimulation, in der Galenik als Hilfsstoff.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

  • Die Autoren

Partnervideos